Such den Sack …

Bis zur Rente ....

weeks
3
5
4
days
0
3
hours
2
0
minutes
3
6
seconds
4
3

Blog-Kategorien

Warum wir es nicht schaffen……

Warum wir es nicht schaffen……

… das nächste Jahrhundert zu erreichen.
Also nicht nur ich, das ist ja klar,  sondern, wie ich leider vermuten muss, die ganze Menschheit.
Gerade jetzt, also Mitte April sitze ich nach einem Tag mit 27 Grad auf dem Balkon und „genieße“ in den Abendstunden etwas angenehmere Temperaturen und denke darüber nach, das zu dieser Zeit eigentlich andere Temperaturen angesagt wären.

Aber, die offensichtliche Temperaturverschiebung nach oben ist nur ein Punkt.

Vor ein paar Tagen hatte ich 2 Verkleidungsschrauben für meine Z1000 im Internet bei einem Ersatztei-Onlinehändler bestellt.
2 Schrauben, die, so glaubte ich in ihrer schieren Größe durchaus in einen wattierten Umschlag gepasst hätten.
Aber, weit gefehlt.
Was der gute DHL-Bote heute ablieferte, war ein ansehnliches Paket, in das gut und gerne 200 dieser Schrauben gepasst hätten.
Da die Schrauben schon verbaut sind, habe ich ein 1€-Stück daneben gelegt, was ungefähr der Größe der Schrauben entspricht.
Kann man es erkennen? Falls das Augenlicht nicht mehr ausreicht, ganz unten, der kleine Fleck. Das war ungefähr der tatsächliche Inhalt des Paketes.

Aber warum bringt mich das auf das oben angeführte Thema unserer Ausrottung?
Relativ einfach. Auch wenn noch so viele Experten immer und immer wieder vor Klimawandlung und dem hemmumgslosen Gebrauch unserer Ressourcen warnen, wir hören nicht hin. Es ist uns egal. Oder anders ausgedrückt, wir scheißen einfach drauf.
Wir benehmen uns derzeit so, das wir auf Dauer 3 Erden bräuchten, um halbwegs mit den zur Verfügung stehenden „Materialien“ einigermaßen über die Runden zu kommen.
Und das zeigt sich eben in allen Lebenslagen.
Mir fällt dazu immer der Vergleich mit den beiden Fröschen ein. Und der geht ungefähr so:

Man nimmt 2 Frösche.
Den einen wirft man in kochendes Wasser, den anderen setzt man in lauwarmes Wasser und erhitzt es.
Was passiert?
Der Frosch im kochenden Wasser erkennt sofort die Gefahr und versucht zu entkommen. Der Frosch im Wasser, das erhitzt wird, bleibt dumm und stumm so lange sitzen, bis das Wasser eine Temperatur erreicht, die ihn tötet.
Und nun die Frage aller Fragen.
Welcher dieser Frösche sind wir?

Nee, is klar, würde Atze Schröder sagen. Und in der Tat ist es klar, klar?

Deshalb, bitte nichts ändern, weiter wie bisher und keine Umkehr zur Vernunft.
Uns selbst auszurotten ist die einzige Möglichkeit, diesen Planeten auf Dauer zu retten.

Und daher, demnächst bitte die beiden Schrauben einzeln! In 2 Paketen, mit doppeltem Volumen, wenn möglich noch als Schwertransport…… okay?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.