Such den Sack …

Bis zur Rente ....

weeks
2
0
5
days
0
4
hours
0
5
minutes
0
3
seconds
4
0

Rauchfrei seit 894 Tagen.......

Smoke free for 894 days.......

Blog-Kategorien

Tag 7 oder „Na, heute aber früh dran…“

Tag 7 oder „Na, heute aber früh dran…“

ruft mir die Bedienung zu, als ich bereits gegen 14 Uhr mit Elke die Bar betrete.
Eigentlich klingt es eher nach „Bueno, viejo idiota. Pero esta mañana con alcohol.“
Aber, da ich kein Spanisch spreche, nehme ich an das es das ist……
Um diese Zeit wird auch, wie zu allen anderen Zeiten nicht-alkoholisches ausgeschenkt.
Wer also glaubt wir fröhnten bereits zu dieser Uhrzeit den Promille, der irrt.

Da heute der letzte Tag ist, haben wir uns darauf verständigt, doch noch einmal nach Palma zu fahren.
Das Wetter scheint uns auch heute mit Sonne entschädigen zu wollen.
Wer sich erinnert, die ersten drei bis 4 Tage war davon nicht viel zu sehen.
Elke konnte sich zwar einen Besuch von Palma über die Tage nicht so recht vorstellen, konnte aber mit dem Besuch der „Cuevas de Genova“, einer kleinen Tropfsteinhöhle etwas außerhalb von Palma dann doch geködert werden.

Es sind nur 14km und knapp 20 Minuten, bis wir vor Ort auf dem Parkplatz stehen. Die Tickets hatte ich kurzerhand online bestellt, aber es war auch keine Schlange vor der Kasse.
Kurze Einweisung und dann auf den Rundweg, der mit Führung ca. 25 Minuten dauert und daher überschaubar ist.
Mit dem musikalischen Thema der Indiana-Jones-Reihe steigen wir also hinab.
Sofort wird klar, verkehrte Welt. Je weiter es runter geht, desto wärmer wird es.
Die Bilder findet die geneigte Leserschaft wieder am Ende dieses Berichtes.

Nach ca. 20 Minuten stehe ich wieder vor dem Eingang und freue mich ob der 16 Grad die draußen herrschen, angenehm kühl!

Und da so ein angebrochener Tag genutzt werden sollte, kann ich Elke noch von einem Besuch der Kathedrale von Palma überreden.
Das Navi führt, Michael fährt und staunt entlang der Küstenstraße durch Palma wie einfach es ist Infrastruktur zu erhalten. Zumindest wenn es sich um Spanien handelt. Die gesamte Straße die Küste entlang ist Baustelle. Da wird im Winter offensichtlich nicht lang gefackelt…..

Nach der Baustelle kommt die Kathedrale und ich kann dem Vorschlag meiner Cousine Sabine nicht folgen, der da lautete, an der Kathedrale vorbei, drehen und auf der Rückfahrt in die Tiefgarage…….
Wir sollten vorher links abbiegen.
Das Navi lotst uns bis vor das Parlamentsgebäude, wo wir einen offenen, so glauben wir, Parkplatz finden.
Also Parken und dann zu Fuß um die Kathedrale, durch enge Gäßchen mit Geschäften rechts und links und immer dichter werdendem Treiben.
Nach 2 Stunden soll es auch genug sein und wir kommen zurück zum Auto.
Und hier die offiziellen Preise fürs Parken in Palma.
1 Parkplatz für 2 Stunden 90€. Die Rechnung muss man nicht schnöde am Automat ziehen, nein freundliche Bedienstete klemmen sie direkt unter den Scheibenwischer.
Und damit nicht genug. Wenn man die Rechnung sofort bezahlt, übers Internet gibt es 50% Rabatt!
Säße ich nicht morgen schon im Flieger, ich würde da nochmal parken.
Wo bekommt man heute noch 50% Rabatt!

Wir entfernen uns aus Palma und erreichen unser Hotel.
Hier zahle ich zunächst die Getränke-Rechnung der letzten Tage, bitte dann um die Begleichung der Parkplatz-Rechnung, da ich wenig bis gar kein Spanisch spreche und frage nach einem frühen Frühstück, da unser Flieger bereits um 9:15 Uhr abhebt, wir noch den Wagen abgeben müssen und trotzdem 2 Stunden vorher da sein sollen.
Das frühe Frühstück geht klar, Gottseidank.

Und so kommt es, das wir bereits um 15 Uhr in der Bar sitzen, bei Kaffee, meinem Blog für mich und dem Friesenkrimi für Elke…….. und morgen geht es dann nach Hause.
aber davon morgen mehr.

In diesem Sinne, wer es bis hier geschafft hat, kann auch morgen den Rest lesen…….woll?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert